Fahrt ins Blaue


3 Tage

Fahrt  ins  Blaue  2017

Theotermoker in Goslar


Jedes Jahr fahren die Theotermoker auf Ausflugstour -

so waren wir schon in

Berlin, Kopenhagen, Bremerhaven, auf Rügen, Usedom und Fehmarn, in Erfurt, Wismar, Bremen, Lüneburg, Minden, Wolfsburg, Stade, Celle, Meppen, Lübeck, Ostfriesland, Wernigerode

Jetzt fuhren wir

 nach GOSLAR!


 

Drei tolle Tage erlebten 34 Büsumer Theotermoker auf ihrer

„Fahrt ins Blaue“,

die in diesem Jahr wieder von den Organisatoren

Stephanie & Walter Kristen,

Anja & Thorsten Möller sowie Klaus-Dieter von Postel 

geplant wurde.

 

Mit dem Bus ging es diesmal nach Goslar – hier gab es

für die vergnügten Theotermoker viel zu erleben.

Zunächst stand auf der Hinfahrt ein leckeres Frühstück in Bispingen

 auf dem Programm, anschließend

ging es weiter nach Goslar.

 

Nach einem zünftigen Mittag im "Brauhaus" besuchten

die Theotermoker die KAISERPFALZ -

hier wurden die Theotermoker in die Zeit von

Friedrich Barbarossa versetzt !

Danach wurden die Zimmer im "Hotel KAISERWORTH" bezogen!

In der MARIENTEICHBAUDE wurde es "tierisch wild" - sie genossen

am Abend ein herzhaftes "Wildbuffet" und konnten

dabei der Wildfütterung beiwohnen.  

Am Samstag ging es für die Gruppe "unter Tage" - mit der

Grubenbahn ging es ins Erzbergwerk Rammelsberg.

Hier gab es einen Einblick in die harten Arbeitstage der Grubenarbeiter!

Im Anschluss ging es weiter zur HARZKÖHLEREI STEMBERGHAUS -

nach einem deftigen Kesselgulasch in der Köhlerhütte wurde

der Gruppe die althergebrachte Köhlerarbeit erklärt. Auch das

"Telefon der Köhler", die HILLEBILLE, war sehr interessant.

Weiter ging es zur RAPPBODETALSPERRE - im Frühjahr 2017

wurde dort die längste Hängeseilbrücke der Welt mit 483m

eröffnet  (aktuell ist sie noch die zweitlängste Brücke - in der

Schweiz wurde sie bei Zermatt mit 494m übertroffen).

16 mutige Theotermoker legten fast 1km (hin- & zurück) in

schwindelnder Höhe von 100m zurück - der Rest bewunderte

die Brücke lieber vom festen Untergrund.

Am Abend ging es wieder in die Vergangenheit: Bei einem

RITTERMAHL im "Dukatenkeller" wurde kräftig

"Auf die Gesundheit" angestoßen! Ein "Zeremonienmeister"

begleitete die BRÜDER und SCHWESTER der Theotermoker

bei leckerem Essen im Gewölbekeller.

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es am Sonntag

erstmal auf Rundfahrt durch den Harz, zum Mittag trafen sich

die Theotermoker wieder im BRAUHAUS zu

Goslarer Bierbraten und Harzer Gosebier.

Zurück in die Heimat führte die Fahrt wieder mit

Zwischenstopp in Bispingen.

Hier wartete noch ein üppiges Buffet auf die Theotermoker -

sollte ja niemand sagen, er hätte noch Hunger....

Jetzt geht es wieder auf Diät - bis zur nächsten Fahrt!




Hier wartete das erste Frühstück

in Bispingen auf die Theotermoker


  In Goslar gab es erst ein

leckeres Mittagessen!


  Bei einer Führung konnten auch die Wandbilder im Kaisersaal der

Kaiserpfalz bestaunt werden.


... Hotel Kaiserworth am

Goslarer Marktplatz


  Gut gestärkt geht´s ins Wochenende


Danach ging es zur

KAISERPFALZ!


Querfeldein.....


 


  In der MARIENTEICHBAUDE wartete ein

Wildbuffet...


Fuchsjagd - einmal anders!


Der Abend klang an

der Hotelbar aus!


Mit  der Grubenbahn ging es

in den RAMMELSBERG



   Viel gute Laune!


Wildfütterung an der Marienteichbaude


Auf geht`s ins Erzbergwerk!

 

 

Auch der Büsumer Bürgermeister

übte sich am Pressluftbohrer
 

(.... immer gut, ein zweites Standbein zu haben....)

 

Kommentar Bürgermeister:

"Wie ´ne Hilti!"

 

Kommentar Grubenführer:

"Wir sehen uns Montag zur Schicht"



In der Köhlerhütte wartete ein

zünftiges Kesselgulasch auf die

Theotermoker


Rauchende Meiler in der

Köhlerei!

 

 

 


Mutige Theotermoker in 100m Höhe

auf der Hängeseilbrücke 

(an der Rappbodetalsperre)


  

 



Zeremonienmeister "Bruder Michael"

führte mit den Ritterregeln durch den

unterhaltsamen und lustigen Abend

 



 

 

 

 

 

 


In der Harzköhlerei

STEMBERGHAUS

erfuhren wir alles über das

Köhlerhandwerk!


Das Handy der Köhler:

Die HILLEBILLE

    

 

 

 

 

 

 


Am Abend wartete die Tafel zum

Rittermahl

im Dukatenkeller in Goslar


Auf die Gesundheit !


Am nächsten Tag ging es auf

Rundfahrt durch den Harz

(im Bus - nicht mit dem Besen...)

Mittag im Goslarer Brauhaus


 

Mol kieken, wo dat

2019 hingeiht.....

Ja, 2018 stehen viele Veränderungen auf dem Plan

(neues Vereinslokal, neuer Proberaum, neue Bühne...usw.)

da haben die Planungen für solche Fahrt leider wenig Platz!

Einen Rückblick auf unsere Fahrten

seit 1991 gibt es  H I E R !